"Gscheite Frauen wissen mehr!" - Lehrgang für politikinteressierte Frauen und Frauen, die in die Politik wollen

Das Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung veranstaltet gemeinsam mit der Akademie Burgenland unter dem Titel "Gscheite Frauen wissen mehr!" einen überparteilichen Lehrgang für politikinteressierte Frauen und Frauen, die in die Politik wollen. Im Folder finden Sie alle wichtigen Infos dazu. Die Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und kurze Interessensbekundung) sollten bis zum 16.12.2016 an post.a7-frauen@bgld.gv.at geschickt werden.

Bei Bedarf wird der Lehrgang selbstverständlich auch in der FH Burgenland, Standort Pinkafeld stattfinden.

Frauenpreis des Landes Burgenland

2016 wird mittlerweile zum siebenten Mal der Rosa-Jochmann-Preis für Frauen vergeben. Damit sollen burgenländische Frauen/Unternehmen gewürdigt werden, die sich durch außergewöhnliches Engagement im Rahmen ihrer Tätigkeit auszeichnen.

Jedes Jahr wird eine Kategorie ausgeschrieben, aus der Frauen/Unternehmen gewählt werden können. Für 2016 fiel die Wahl auf den Bereich Unternehmen und Mädchen. Ab sofort können Unternehmen nominiert werden, die sich besonderes dafür stark machen, Mädchen in frauenuntypische Branchen zu integrieren und ihren Standort im Burgenland haben.

Als Preis wird wieder eine Skulptur der burgenländischen Künstlerin Birgit Sauer verliehen.

Einreichfrist: bis spätestens 2.12.2016

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, die einen Standort im Burgenland haben.

Über die Zuerkennung des Frauenpreises entscheidet eine kompetente und unabhängige Jury.

Einreichung:

Der Einreichung ist eine Beschreibung des Unternehmens mit Angabe der Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und einer kurzen Begründung für die Nominierung zum Rosa-Jochmann-Preis beizulegen. Die Bewerbungsunterlagen sind auf dem Umschlag mit dem Kennwort „Rosa-Jochmann-Preis“ zu versehen und bis spätestens 2.12.2016 an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, A7 – Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt oder an post.a7-frauen@bgld.gv.at zu richten.

Verspätete Einsendungen können nicht berücksichtigt werden. Entscheidend für die fristgerechte Nominierung ist das Datum des Poststempels. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Info:
Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung
Europaplatz 1
7000 Eisenstadt

Tel: 02682/600 - 2156

if:faktum - gleichstellung kompakt

Das „if: Magazin“ ist eine vierteljährlich erscheinende Zeitschrift, der Frauenreferate der Bundesländer Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Burgenland.

IF versteht sich als

  • als eine engagierte Plattform für Frauenthemen
  • besonderes Service für Frauen
  •  öffentliches Organ der Frauenreferate der Länder, das die Arbeit und Ideen dieser Einrichtung einer breiten Öffentlichkeit präsentiert
  • ein PR-Instrument nach außen sowie nach innen
  • Information für die Frau im Landesdienst.

Hier finden Sie die aktuellen Ausgaben:

 

 

Neue ESF Förderperiode 2014-2020

ESF Call: Reduktion von Frauenarmut im Burgenland

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung – Referat Frauenangelegenheiten sucht als zwischengeschaltete Stelle des Europäischen Sozialfonds (ESF) interessierte FörderungswerberInnen (ProjektträgerInnen), zur Durchführung von Projekten im Bereich der Reduktion von Frauenarmut.

Zur Reduktion von Frauenarmut und Verhinderung der Armutsfalle sind Maßnahmen auf zwei Ebenen vorgesehen:

  • Einerseits soll über das Thema informiert und sensibilisiert werden. Armut ist nach wie vor mit Scham behaftet, das Thema muss über entsprechende Informations- und Sensibilisierungskampagnen enttabuisiert werden.
  • Andererseits soll über Einzelmaßnahmen ein Beitrag zur Reduktion der Armut unter Frauen erreicht werden.

Förderzeitraum, Zeitplan, Fristen

Der Jahrescall 2015 beginnt am 1. Juni 2015 und endet am 31. Mai 2016.
Die Einreichunterlagen sind der Förderstelle in schriftlicher Form bis 31. Mai 2016 zu übermitteln. Der Förderzeitraum beginnt grundsätzlich am 1. Jänner 2014 und endet am 31. Dezember 2020. Es ist sowohl die Einreichung von ein- als auch von mehrjährigen Projekten möglich.