Stellenausschreibung für die Stelle der Leitung des Hauptreferates Informationstechnologie in der Landesamtsdirektion, Stabsstelle Präsidium, beim Amt der Burgenländischen Landesregierung

Gemäß § 12 (3) des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988, idgF, wird die Stelle der Leitung des Hauptreferates Informationstechnologie in der Landesamtsdirektion, Stabsstelle Präsidium, beim Amt der Burgenländischen Landesregierung mit einem Beschäftigungsausmaß von 100 % und Dienstort Eisenstadt ausgeschrieben.
Die fachlichen Aufgaben der Hauptreferatsleiterin oder des Hauptreferatsleiters Informationstechnologie in der Landesamtsdirektion, Stabsstelle Präsidium, umfassen:
 
• fachliche Leitung des IT-Bereiches des Hauptreferates IT und Führung der diesem Bereich zugeordneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

• Kooperation, Koordination und Entscheidungsvorbereitung mit dem ersten Burgenländischen Rechenzentrum (EBRZ)

• Erarbeitung von IT-Konzepten, Planung und Koordination von IT-Projekten

• Entwicklung und Umsetzung von IT-Betriebsprozessen, insbesondere Informatikmanagement, Konfigurationsmanagement, Problemmanagement, Change¬management und Dokumentationsmanagement

• Ausschreibung, Verhandlung und Umsetzung von IT-Projekten mit externen Dienstleistern

• Arbeits- und Projektplanung als Schnittstellenfunktion zwischen externen Dienstleistern und den Fachabteilungen

• Unterstützung der Fachbereiche bei der Entwicklung und Optimierung von IT-Lösungen für deren Geschäftsprozesse

• Planung, (Weiter-)Entwicklung und Umsetzung der IT-Strategien und IT-Strukturen

• wirtschaftliche Planung und Controlling des IT-Budgets

• Aufbau, Etablierung und Weiterentwicklung eines Qualitätsmanagements- und Qualitätssicherungssystems
 
• kontinuierliche Verbesserung der IT-Infrastruktur (Hardware, Software)


Voraussetzungen für die Bestellung:

1. Erfüllung der Aufnahmevoraussetzungen gemäß § 4 Bgld. Landesvertragsbedienstetengesetz 2013

2. Abschluss eines rechtswissenschaftlichen Diplomstudiums an einer Universität, eines technischen Diplom- oder Masterstudiums oder eines wirtschaftswissenschaftlichen Diplom- oder Masterstudiums an einer Uni-versität oder Fachhochschule

3. Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet des oben angeführten Aufgabenbereiches

4. Beherrschung der Methoden moderner Verwaltungsführung im Sinne des New Public Management

5. Initiative, Kreativität, Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick und Belastbarkeit sowie Fähigkeit zur Mitarbeiterführung und Organisation

6. gutes betriebswirtschaftliches Verständnis, ausgeprägtes Prozessdenken und hohe Zuverlässigkeit

7. Kommunikationsstärke sowie hohe IT- Serviceorientierung

8. Englischkenntnisse

9. Erfahrung in der Konzeption von IT-Strukturen und Prozessen

10. Erfahrung im IT-Projektmanagement sowie selbstständiges Erkennen strategischer Veränderungsbedarfe im Unternehmen

11. Erfahrung im Aufbau bzw. Umsetzung von Qualitätsmanagement- und Qualitätssicherungssystemen

12. Kenntnisse der Betriebssysteme, Hardware, Software sowie weitgehend technisches Verständnis im Umfeld der zu erbringenden Leistungen (Infrastruktur – Netzwerke) werden vorausgesetzt

13. Dienstprüfung bei einer inländischen Gebietskörperschaft von Vorteil

Die Bestellung erfolgt befristet auf 5 Jahre.

Die Dienstbehörde strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Das Monatsentgelt einer Vertragsbediensteten oder eines Vertragsbediensteten in dieser Funktion beträgt mindestens € 3.651,68 brutto inkl. Verwaltungsdienstzulage und Personalzulage.

Dieses Entgelt kann sich allenfalls auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten erhöhen.

Bewerbungsgesuche sind innerhalb von zwei Wochen nach Veröffentlichung dieser Ausschreibung im Landesamtsblatt schriftlich beim Amt der Burgenländischen Landesregierung, Einlaufstelle (Landhaus-Neu) oder Abteilung 1 – Personal (Landhaus-Alt, Zimmer 212), Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt, einzubringen. Bewerbungsgesuche können auch elektronisch an post.a1@bgld.gv.at gerichtet werden. Der Lauf dieser Frist beginnt mit dem Tag, der der Herausgabe und Versendung des die Ausschreibung enthaltenden Landesamtsblattes für das Burgenland folgt. Verspätet einlangende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.
Maßgebend ist das Datum des Einlangens bei einer der genannten Stellen.

Bewerbungsgesuche haben einen Lebenslauf,  die notwendigen Unterlagen in Kopie sowie die Gründe zu enthalten, die die Bewerberin oder den Bewerber für die Ausübung der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen lassen.

Ein Personalberatungsunternehmen wird die Eignung der Bewerberinnen und  Bewerber prüfen und eine Empfehlung an die Landesregierung abgeben.

Niessl


Fristende: 16.8.2016

Ansprechpartnerin:

Gabriela Teibl
Tel. 02682 bzw. 057 zum Ortstarif/600-2753
E-Mail: gabriele.teibl@bgld.gv.atgabriele.teibl@bgld.gv.at