Der Weg zur Goldmedaille

Julia Dujmovits von burgenländischen SchülerInnen begeistert in Empfang genommen

Mit Riesenjubel wurde Burgenlands Goldmedaillen-Gewinnerin Julia Dujmovits am 04. April 2014 von den Schülerinnen und Schülern im Bundesschulzentrum in Neusiedl am See bzw. im Schulzentrum in Frauenkirchen in Empfang genommen. Die frischgebackene Snowboard-Olympiasiegerin errang in Sotschi mit ihrem Sieg im Snowboard-Parallel-Slalom einen historischen Erfolg: Die 26-jährige Ausnahmeathletin aus Gerersdorf-Sulz im Bezirk Güssing holte das erste Snowboard-Gold für Österreich - die erste burgenländische Medaille für das Burgenland bei Olympischen Winterspielen - und wurde dafür von Sportreferent Landeshauptmann Hans Niessl mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes Burgenland ausgezeichnet. Im Rahmen der Veranstaltungen in den beiden Bildungseinrichtungen schilderte Dujmovits den Schülerinnen und Schülern ihren "Weg zur Goldmedaille".

„Wir sind stolz auf unsere Goldmedaillengewinnerin! Julia Dujmovits ist nämlich nicht nur eine wichtige Botschafterin für das Sportland Burgenland, sie ist als Athletin vor allem ein Vorbild für unsere Jugend, denn gerade im Schüler- und Jugendbereich ist es wichtig, auf den Leistungssport, vor allem aber auch auf die entsprechende Entwicklung in der Breite zu setzen. Dabei geht es nicht ausschließlich um den sportlichen Aspekt, sondern auch um eine umfassende gesellschaftliche, soziale und gesundheitspolitische Komponente. Um derartige Entwicklungen und Erfolge auch hinkünftig möglich zu machen, bin ich als Sportreferent des Landes bemüht, die bestmöglichen Rahmbedingungen zu schaffen, denn wir wollen junge Menschen verstärkt für den Sport begeistern. Das ist das beste Fundament dafür, dass sich das Sportland Burgenland auch in Zukunft positiv entwickeln kann“, betonte Landeshauptmann Hans Niessl.

 

Für den Inhalt verantwortlich
Fercsak Hermann
Landesmedienservice
E-Mail: post.presse@bgld.gv.at