Kennzeichnung von finanzierten Vorhaben

Die EU-Rechtsgrundlagen, insbesondere Art. 76 der Verordnung (EG) Nr. 1698/2005 sowie Art. 58 der Verordnung (EG) Nr. 1974/2006 (Durchführungsverordnung; DVO) in Verbindung mit Anhang VI dieser Verordnung, sehen Bestimmungen zur Publizität der Programme für die Entwicklung des ländlichen Raums vor. Das österreichische Programm für die Entwicklung des ländlichen Raums 2007 – 2013 (Programm LE07-13) enthält in Kapitel 13 entsprechende Bestimmungen.

Auf diesen Rechtgrundlagen basierend wurde durch das BMLFUW ein „Manual für Informations- und Publizitätsmaßnahmen des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft“ mit Details und entsprechenden Grafikdateien angefertigt.

Die Hinweisschilder und Erläuterungstafeln

  • Bei einem Vorhaben im Rahmen eines Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum mit einer Investition (z. B. in einem landwirtschaftlichen Betrieb oder Lebensmittelbetrieb) mit Gesamtkosten von mehr als 50.000,-- Euro ist vom Begünstigten eine Erläuterungstafel anzubringen.
  • Bei Infrastrukturvorhaben, deren Gesamtkosten 500.000,-- Euro überschreiten, ist am Standort ein Hinweisschild aufzustellen.
  • Darüber hinaus sind auch andere geförderte Gegenstände, welche sich an die breite Öffentlichkeit richten, wie zB. Schautafeln, Wegweiser, uä entsprechend zu kennzeichnen. Als Beispiel kann die geförderte Beschilderung eines Lauf- und Wanderweges gelten: Beispiel einer Beschilderung

Informations- und Kommunikationsmaterial

  • Bei Titelblätter von Veröffentlichungen (Broschüren, Faltblätter und Mitteilungsblätter) und Plakate über die aus dem ELER kofinanzierten Maßnahmen und Aktionen ist ein gut sichtbaren Hinweis auf die Beteiligung der Gemeinschaft sowie das Gemeinschaftsemblem anzubringen, falls gleichzeitig ein nationales oder regionales Emblem verwendet wird.

Die Einhaltung der Vorgaben ist durch die Vorlage eines Belegexemplars nachzuweisen.

Beispiele für eine Logoleiste je nach Kofinanzierungspartner:
Weitere Auskünfte erteilen die entsprechenden Förderstellen.