Fördervoraussetzungen

  • Ausreichende berufliche Qualifikation (Fischereiausbildung oder angemessene Berufserfahrung von mind. 5 Jahren)
  • Ordnungsgemäße Nutzung und Instandhaltung der geförderten Investition für mindestens 5 Jahren
  • Wertentsprechende Versicherung der geförderten Investitionsgegenstände
  • Mindestinvestitionssumme: 5.000,-- Euro pro Investitionsvorhaben oder mindestens 5.000,-- Euro pro Jahr über alle Förderungsmaßnahmen

Es werden nur jene Vorhaben gefördert, die sich auf Süßwasserfische, Süßwasserkrebse und deren Erzeugnisse beziehen.

FörderwerberInnen
Als Begünstigte kommen natürliche und juristische Personen sowie Personenvereinigungen in Betracht, wobei die Beteiligung von Gebietskörperschaften 25 % nicht übersteigen darf.
Die Förderung beschränkt sich auf Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen bzw. auf Unternehmen mit weniger als 750 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von weniger als 200 Millionen Euro.

Art und Ausmaß der Förderung
Bei der Förderung handelt es sich um einen Zuschuss zu den anrechenbaren Kosten. Der Förderbetrag setzt sich aus EU-Mitteln, Mitteln des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft sowie Mitteln des Burgenlandes zusammen.